Allgemein

Fermentierter Cashewfrischkäse

Dieser selbstgemachte Frischkäse ist der Knaller – echt! Vegan, fermentiert, gesund und mit nur drei Zutaten ganz easy peasy zubereitet. Ihr braucht nur etwas Geduld, denn die Fermentation des Cashewkäses braucht ein bisschen Zeit. Dafür schmeckt er dann aber auch schön säuerlich und frisch! Mir hat tatsächlich noch keine gekaufte Variante so gut geschmeckt, wie dieser… Aber überzeugt euch selbst.

Zutaten für ca. 250g veganen Cashewfrischkäse:

  • 150g Cashewnüsse (wichtig: ungesalzen & nicht geröstet)
  • 100ml Wasser
  • 2 Kapseln Probiotika oder zwei Messlöffel Probiotikapulver
  • etwas Salz zum Abschmecken
  • nach Belieben Kräuter & Gewürze zum Aromatisieren, z.B. Schnittlauch, Rosmarin, Oregano, Knoblauch, Basilikum…

Bei den Probiotika ist es wichtig, dass Milchsäurebakterien (diese sind übrigens vegan) enthalten sind. Denn sie sorgen für die Fermentation des Cashewkäses und für den leicht säuerlichen Geschmack. Probiotikatabletten gibt es in der Apotheke oder der Drogerie, meist haben sie Namen wie, “Darm gesund”, “Flora Plus” o.ä.. Es wird empfohlen solche Tabletten kurweise einzunehmen, um die Darmflora zu unterstützen oder z.B. nach einer Antibiotikaeinnahme, Reisen oder Krankheit wieder aufzubauen. Ich verwende gerne Kapseln, es gibt sie jedoch auch in Pulverform. Für den Käse ist es wichtig, dass die Kapseln zu öffnen sind, um nur das Pulver zu verwenden, in der Apotheke oder der Drogerie könnt ihr euch dazu auch beraten lassen.

Zubereitung:

Die Cashewnüsse in einer großen Schüssel mit heißem Wasser bedecken und für ca. 2 Stunden oder bestenfalls sogar über Nacht in kaltem Wasser einweichen, damit sie schön weich werden und sich mit Wasser voll saugen können.

Die Cashews in einem Sieb abtropfen lassen und mit klarem Wasser abspülen. Mit 100ml frischem Wasser in einen Mixer geben, oder mit dem Stabmixer fein pürieren. Es dauert etwas, bis die Cashewnüsse komplett zermahlen sind und eine Creme bilden, daher Geduld haben und immer weiter pürieren 😉 Wenn dir die Konsistenz zu fest ist, einfach noch etwas Wasser nachgeben, bis es schön cremig wird.

Nun das Salz und das Probiotikapulver dazugeben und noch einmal kurz pürieren. Wichtig ist, dass während des ganzen Prozesses die Frischkäsecreme nicht wärmer, als 40 Grad wird, damit die Bakterienkulturen lebendig bleiben und nicht absterben. Sollte der Mixer also während dem Pürieren warm laufen, erst kurz abkühlen lassen, bevor die Probiotika dazugegeben werden.

Nun die Cashewcreme in eine Schüssel füllen und mit einem Deckel oder Teller locker abdecken, es sollte noch etwas Luft herankommen, denn JETZT startet der Fermentationsprozess! Wenn es gerade Sommer ist und es über 25 Grad hat, kann der Cashewkäse einfach bei Raumtemperatur fermentieren, andernfalls sollte er etwas angewärmt werden (wieder nicht über 40 Grad). Dafür eignet sich der Backofen, indem das Ofenlicht eingeschaltet ist sehr gut. Denn die Glühbirne im Ofen gibt gerade genug Wärme ab, dass die Temperatur auf ca. 30 Grad steigt, aber nicht heißer wird.

Und nun muss man etwas Geduld haben, der Cashewkäse sollte für mindestens 6 Stunden (gerne auch etwas mehr) fermentieren. Die Bakterien leisten ganze Arbeit! Danach kann der Käse noch mit Kräutern und Gewürzen abgeschmeckt werden, oder einfach wie er ist auf frischem Brot mit etwas Gurke und Tomate genossen werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.