Allgemein

Meine Abendroutine für besseren Schlaf

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Markennennung und PR-Samples
Hier habe ich schon einmal über meine Morgenroutine nach Ayurveda berichtet. Als Pendant gibt es nun meine Abendroutine. Und für einen guten Schlaf beginnt diese gewissermaßen bereits am Nachmittag…

Sechs einfache Tipps helfen mir dabei, schneller einzuschlafen und entspannter in dem Abend zu starten. 

Tipp 1: Nach 16 Uhr kein Koffein mehr! 

Nicht immer fällt es mir leicht, auf noch einen Kaffee am späten Nachmittag zu verzichten, doch es lohnt sich! Nach 16 Uhr kein Koffein mehr zu mir zu nehmen hilft mir tatsächlich am Abend schneller runter zu fahren und gut einzuschlafen.

Stattdessen trinke ich dann z.B. einen aromatischen Kräutertee. Die Zubereitung und das warme Getränk sind ein schönes Ritual und es schmeckt auch sehr gut! 

Tipp 2: Bewegung (an der frischen Luft)

Um nach einem Tag am Schreibtisch den Kopf frei zu bekommen, zu entspannen und die Muskeln zu lockern, mache ich gerne noch einen kleinen Spaziergang durch den Park oder auch nur um den Block. Alternativ eine Runde Yoga je nach Stimmung…

Durch das viele Homeoffice mangelt es uns momentan oft an Bewegung, Stretching und frischer Luft. Auch das beeinflusst natürlich den Schlaf. Denn auch wenn wir geistig gut ausgelastet sind, fühlt sich der Körper steif und nicht ausgelastet. 

Eine Schrittzählerapp kann z.B. zusätzlich motivieren, ein gewisses Ziel pro Tag zu erreichen. 

Tipp 3: Magnesiumöl

Magnesium ist ein sehr wichtiger Mineralstoff. Ein Mangel kann zu Schlafstörungen, Unruhe, Müdigkeit und Muskelverspannungen führen. Daher ist eine ausreichende Magnesiumversorgung mit gutem Schlaf gekoppelt. Gerade Sportler können so auch Muskelkrämpfe, welche ebenfalls den Schlaf beeinträchtigen können, vorbeugen. 

Oft werden orale Supplemente nicht so gut vertragen, da sie zu Magen-Darm-Beschwerden führen können oder z.B. nicht so gut und schnell resorbiert werden. 

Eine Anwendung über die Haut ist mit Magnesiumöl, z.B. von Sunday Natural: Magnesiumöl Zechstein sehr effektiv und schnell. 

Das Öl wird auf die Arme oder Beine aufgetragen, man lässt es für ca. 20 Minuten einwirken und wäscht es danach wieder ab. Die Anwendung kann man auch sehr gut mit einer Massage kombinieren. 

Es handelt sich dabei um ein Kosmetikum, nur zur äußerlichen Anwendung. Es kann bei empfindlicher Haut ein leichtes Kribbeln verursachen. Kontakt mit offenen Wunden und den Augen vermeiden. Bei Bedarf mit dem Arzt oder Apotheker abklären, ob eine Anwendung ausgeschlossen werden sollte. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Tipp 4: Lesen, statt TV oder Handy

Idealerweise schaltet man bereits zwei Stunden vor der geplanten Schlafenszeit alle elektronischen Geräte, wie Handy, PC, TV usw. ab. 

Das Blaue Licht der Geräte gaukelt dem Auge weiter “helles Tageslicht” vor und der Körper wird nicht in den Schlafmodus und die Melatoninausschüttung gebracht. So kann es zu Schlafstörungen führen, auch noch spätabends auf Bildschirme zu schauen. 

Alternativ ist es super am Abend noch etwas in Ruhe zu lesen und zu entspannen. 

Tipp 5: Ayurvedische Kurkuma-Schlafmilch

Früher hat man Kindern eine warme Milch zum Einschlafen gegeben. Ganz ähnlich funktioniert die Kurkuma Schlafmilch! Zudem steckt sie voller Antioxidantien und wirkt antibiotisch. 

Die Schlafmilch am besten ca. eine Stunde vor dem Schlafengehen in kleinen Schlucken trinken. 

Für eine große Tasse benötigt ihr:

  • 1 Teelöffel Kurkumapulver (idealerweise in Bioqualität)
  • 250ml (Pflanzen-)Milch, z.B. Haferdrink
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 TL Kardamom, fein gemahlen
  • 1/4 TL Muskat, fein gemahlen
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1-2 TL Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig

Die Milch in einem Topf langsam erwärmen, die Gewürze dazugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nach Belieben mit einem Milchaufschäumer schaumig rühren. 

In eine Tasse füllen und etwas abkühlen lassen. Nun mit Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft abschmecken. 

Tipp 6: Eine Fußmassage 

Es klingt super simpel, aber aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es wirklich einen Unterschied macht und für einen besseren Schlaf sorgt!

Die Füße kurz vor dem Einschlafen mit einem wohlriechenden Öl für ca. 5 Minuten massieren und dann in warme Socken packen. 

Die Reflexzonen an den Fußsohlen werden stimuliert, die Durchblutung und der Lymphfluss gefördert. 

Es wirkt!

Ich hoffe die Tipps konnten euch etwas weiterhelfen, den ein oder anderen Impuls geben und ihr schlaft heute Nacht ganz wunderbar!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.