Veganes Chili mit Fächerkartoffeln

Dieser Chili-Topf ist super einfach zuzubereiten und eignet sich sehr gut für eine große Gruppe (z.B. als Partyessen). Ohne Soja, ohne Fleisch mit viel Gemüse und Hülsenfrüchten (Proteine! ;)). Dazu passen leckere Fächerkartoffeln aus dem Ofen und selbstgemachte Cashewcreme. Habt ihr Hunger bekommen?

Für einen Topf (ca. 6 Portionen) benötigt ihr:

  • 1 EL Öl
  • 1  große rote Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Chilischote
  • 1 rote Paprika
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Dose/Glas Kidneybohnen (400g)
  • 1 Dose/Glas schwarze Bohnen (400g)
  • 1 Dose/Glas Zuckermais (400g)
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400g)
  • 1 Flasche Tomaten Passata (700ml)
  • 2 TL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 1 Stück/ca. 15g dunkle Schokolade (75-85% Kakaoanteil)
  • ca. 1 TL Paprikapulver (scharf)
  • Knoblauchpulver (nach Belieben)
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken zum Abschmecken

Als erstes die Bohnen und den Mais in einem Sieb abtropfen lassen und mit klarem Wasser abspülen.

Zwiebel, Karotte und Paprika in feine Würfel schneiden. Die Chilischote halbieren und die Kerne entfernen (wer es gerne scharf mag, kann sie natürlich auch mit verwenden), in feine Streifen schneiden.

Zunächst die Zwiebel in heißem Öl anbraten, anschließend Chili, Paprika und die Karotte zugeben und ca. 2 Minuten andünsten. Dann das Tomatenmark unterrühren und Bohnen und Mais hinzugeben, gut verrühren und nochmals für ca. 2 Minuten alles andünsten. Mit den gehackten Tomaten und der Tomatenpassata aufgießen und gut vermischen.

Die Schokolade, Agavendicksaft/Ahornsirup, Paprikapulver und nach Belieben etwas Knoblauchpulver hinzugeben und nochmals verrühren.

Nun das Chili für ca. 20 Minuten auf niedriger Temperatur köcheln lassen (je länger es kocht, umso lecker schmeckt es später – und am nächsten Tag nochmal aufgewärmt sowieso!).

In der Zwischenzeit könnt ihr die Fächerkartoffeln und den Cashewdip vorbereiten.

Für die Fächerkartoffeln braucht ihr:

  • Pro Person 1-2 vorwiegend festkochende Bio-Kartoffeln
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Da die Kartoffeln mit Schale zubereitet werden, solltet ihr auf Bio-Qualität achten, andernfalls vorher die Schale entfernen.

Kartoffeln mit reichlich warmem Wasser und einer Gemüsebürste waschen und trocken tupfen. Mit einem Messer längs im Abstand von ca. einem halben Zentimeter einschneiden, aber nicht durchschneiden, sodass die feinen Scheiben entstehen, die Kartoffel aber noch am Stück bleibt.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder eine flache Auflaufform geben, mit je ca. einem Teelöffel Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver bestreuen.

Nun bei 180-200 Grad im Ofen für ca. 20 Minuten rösten. Die einzelnen Scheiben fächern sich nun leicht auf und werden knusprig braun. Vor dem Herausnehmen kurz mit einem Messer testen, ob die Kartoffel gar ist.

Während Kartoffeln und Chili im Ofen und auf dem Herd schwitzen, geht es an die Cashewcreme. Das Rezept findet ihr hier!

Nachdem das Chili fertig ist, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Mit der Ofenkartoffel belegen und etwas Cashewcreme dazugeben, falls zur Hand mit etwas Schnittlauch oder Petersilie garnieren.

Guten Appetit!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: