Grillgemüse und Dips

Schnell auf dem Grill oder im Ofen geröstete Kartoffeln, knackiges Gemüse und würzige Dips. Eines meiner Lieblingsessen – wenig Aufwand und viele frische Zutaten.

Foto 2

Auch zu anderem Grillgut oder geröstetem Brot schmecken der Basilikum- und Cashewdip sehr lecker.

Rezept für 2 Portionen:

Für das Grillgemüse

  • ca. 4-8 Kartoffeln (je nach Größe und Hunger)
  • 1/2 Zucchini oder Aubergine
  • 1/2 Paprika
  • ca. 8 Pflaumentomaten/Cocktailtomaten
  • 2 Möhren
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilliflocken

Die Kartoffeln waschen, halbieren und in eine Auflaufform mit der Schnittfläche nach oben legen. Die Schnittflächen mit ein paar Tropfen Olivenöl benetzen, verstreichen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Bei 180-200 Grad in den Ofen schieben/bzw. ab auf den Grill.

Das Gemüse in mundgerechte Stücke schnibbeln und ebenfalls in einer Auflaufform mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprika und Chilliflocken würzen – alles gut vermischen und zu den Kartoffeln in den Ofen/auf den Grill. Für eine fettarme Version statt Olivenöl einige Spritzer Wasser auf das Gemüse geben, damit es nicht trocken wird. Alles knusprig braun werden lassen.

Für den Cashew-Dip

  • 100g Cashewnüsse
  • 1 Becher Wasser (ca. 200ml)
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer

Die Cashews am besten über Nacht oder zumindest kurz in einer Schale mit warmem Wasser einweichen. Dann leicht “ausdrücken” und in den Mixer geben. Mit Wasser aufgießen, bis die Nüsse komplett bedeckt sind. Gewürze, Zitrone und Knoblauch dazugeben und kräftig pürieren, bis alles schön cremig ist und keine ganzen Cashewnüsse mehr übrig sind. Falls die Creme noch zu dickflüssig ist ein wenig Wasser nachgießen und nochmals durchmixen. Probieren und evtl. nachwürzen.

Für den Basilikum-Dip

  • 1 Hand voll frischen Basilikum (oder 2 EL Tiefkühlkräuter)
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Wasser
  • 1/2 Knoblauchzehe (falls kein wichtiger Termin ansteht: 1 ganze Zehe 😉 )
  • Salz, Pfeffer

Alle Zutaten in den Mixer, pürieren – fertig! Dieser Dip ist gleichzeitig ein leckeres Pesto für Nudeln oder Gnocci. Dazu einfach jeweils die doppelte Menge verwenden und mit etwas Nudelwasser und der Pasta vermengen.

Foto 3

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: