Allgemein,  Süßes

Erdbeer-Rhabarber-Kuchen

Das Rezept für diesen fruchtigen Kuchen mit Erdbeere und Rhabarber wollte ich eigentlich nach dem ersten Versuch noch etwas optimieren, aber alle Testesser haben ihn für sehr lecker befunden, daher bleibt er wie er ist und hier kommt das Rezept! 🙂

Für eine runde Springform (24cm Durchmesser) benötigt ihr:

  • 200g Joghurt (Kokosnussjoghurt oder Sojajoghurt ungesüsst)
  • 150g Rohrohrzucker oder Kokosblütenzucker
  • 50g geschmolzenes Kokosöl
  • 3 TL gemahlene Leinsamen oder Chiasamen & 6 TL warmes Wasser
  • 2 EL Speisestärke
  • 100ml Pflanzendrink (Soja/Hafer)
  • ca. 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 300g Dinkelmehl TYp 630
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 300g Erdbeeren und/oder Rhabarber (ich habe je 150g verwendet)

Zunächst die gemahlenen Leinsamen oder Chiasamen mit dem warmen Wasser in einer kleinen Schüssel gut miteinander verrühren und für fünf Minuten stehen lassen. Das wird der Ei-Ersatz und sollte nach den fünf Minuten relativ galertartig von der Konsistenz sein.

Die Erdbeeren und/oder den Rhabarber waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden.

Den Joghurt mit dem Zucker und dem flüssigen Kokosöl vermengen, Salz, Vanille und Speisestärke sowie die Pflanzenmilch dazugeben und alles gut verrühren. Nun kommt das “Leinsamen-Ei” dazu. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und langsam unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Den Teig in die Springform geben und mit den Erdbeer- & Rhabarberscheiben belegen.

Bei 180 Grad Umluft im Ofen für ca. 45 Minuten backen, ggf. früher herausnehmen (nach ca. 35 Minuten die Stäbchenprobe machen) und abdecken, falls die Früchte zu dunkel werden.

Lasst es euch schmecken! 🙂

 

3 Kommentare

  • Johanna Riedl

    Liebe Sabrina,

    ich habe den Kuchen letzte Woche nachgebacken und fand ihn köstlich. Würde ihn gerne noch einmal, allerdings mit GLUTENFREIEM Mehl, nachmachen. Hast du einen Tipp, welches Mehl ich statt Dinkelmehl verwenden könnte, ohne dass das Rezept nichts mehr wird?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Johanna

    • Sabrina

      Hallo Johanna, super, das freut mich! Es gibt bereits fertige glutenfreie Mehlmischungen für Kuchen und Gebäck, die sind meist von der Zusammensetzung ideal. Ansonsten würde ich dir eine Mischung aus Vollkornreismehl, Sojamehl (ca. 2 EL) und Maismehl (ca. 5 EL) empfehlen. Liebe Grüße! Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.