Veganer Apfelkuchen

Langes Wochenende, schlechtes Wetter – Kuchen muss her!
Aus den Vorräten, die ich noch Zuhause hatte habe ich einen schnellen Apfelkuchen zusammengestellt. Jetzt duftet die ganze Wohnung lecker und der Kuchen erinnert mich sehr an den Klassiker von meiner Oma. Das Rezept ist einfach und schnell ohne Waage zusammengerührt.

Für eine runde Springform benötigt ihr:

  • 6 kleine oder 4 große Äpfel (süß)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 Tassen (Dinkel-)Mehl*
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3/4 Tasse gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 Tasse Zucker (Kokosblütenzucker/Vollrohrzucker)
  • 1,5 TL Johannisbrotkernmehl oder 4 EL Speisestärke
  • 4 EL Apfelmus (ohne Zucker)
  • 1 Tasse Pflanzenmilch
  • ca. 80ml Pflanzenöl oder 2 El Margarine
  • optional: 1-2 EL Amaretto fürs Marzipanaroma 😉

*meine verwendete Tasse fasst ca. 250ml

IMG_2144

Zuerst die Äpfel schälen und vierteln, bzw. halbieren und feine Streifen einschneiden, aber hinten nicht komplett durchschneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Die trockenen Zutaten für den Teig gut miteinander vermengen und anschließend Öl, Milch, Apfelmus, Zitronensaft einer halben Zitrone und Amaretto nach und nach zur Mehl- Zuckermischung geben und ca. 3 Minuten zu einem glatten Teig verrühren.

Eine Springform mit etwas Margarine einfettenund den Teig hineingeben und glatt streichen. Die Äpfel mit der Wölbung nach oben leicht in den Teig drücken.

IMG_2146

Den Kuchen bei 180 Grad für 35-45 Minuten auf mittlerer Stufe backen, die Stäbchenprobe machen und falls kein Teig mehr kleben bleibt, aus dem Ofen nehmen.

IMG_2147

Auskühlen lassen und mit etwas Puderzucker garniert servieren. 🙂
Lasst es euch schmecken!

 

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: