Porridge mit Apfel-Zimt-Kompott

Das Frühstück ist für mich meist das erste Highlight des Tages. Idealerweise natürlich, mit viel Zeit und ohne Stress. Was ich esse entscheide ich immer ganz spontan und intuitiv – mal süß, mal herzhaft, mal kalt mal warm. Ich zeige euch hier ein einfaches, warmes Rezept für Porridge (Haferbrei) mit leckerem Apfel-Zimt-Kompott ganz ohne Zucker, aber trotzdem süß.

Für eine Portion benötigt ihr:

  • 1 Apfel
  • 1 EL Zimt
  • 5 EL zarte Haferflocken
  • ca. 150ml Wasser
  • ca. 150ml Pflanzenmilch eurer Wahl
  • optional: Rosinen, gemahlene Vanille, gehackte Nüsse, Mandelmus, Ahornsirup/Kokosblütensirup

Den Apfel, waschen, entkernen (nicht schälen, denn in der Schale sind die meisten Vitamine und Nährstoffe enthalten 😉 ) und in Würfel schneiden. In einen kleinen Topf geben und 1 EL Zimt darüber streuen. Dann mit Wasser auffüllen, bis die Apfelstückchen komplett bedeckt sind. Den Zimt gut untermischen, alles auf dem Herd bei mittlerer Hitze zum Köcheln bringen und immer wieder umrühren. Die Äpfel sollen richtig weich kochen, das dauert ca. 10-15 Minuten, je nach Apfelsorte. Wenn das Wasser schon verdampft ist, bevor die Äpfel weich sind, einfach etwas Wasser nachgeben, damit nichts anbrennt.

Vom Kompott könnt ihr natürlich auch eine größere Menge vorbereiten, im Kühlschrank aufbewahrt hält es für ca. fünf Tage. Durch die Süße des Apfels benötigt ihr keinen zusätzlichen Zucker o.ä..

Die Haferflocken mit der Pflanzenmilch (ich verwende gerne Mandelmilch) und der gleichen Menge Wasser ebenfalls in einen Topf geben und erhitzen. Wer möchte gibt noch 1-2 EL Rosinen und etwas gemahlene Vanille dazu. Für ca. 10 Minuten erwärmen und gelegentlich umrühren, bis ein sämiger Brei entsteht. Das sollte ungefähr genauso lange dauern, wie der Apfel-Kompott.

Das Porridge in eine Schüssel geben und die warmen Zimt-Äpfel darübergeben. Wer möchte, garniert das ganze noch mit Nüssen, Mandelmus und/oder etwas Ahornsirup/Kokosblütensirup.

Dieses Frühstück hält auf jeden Fall lange satt und beinhaltet B-Vitamine, Eisen, Magnesium (aus den Haferflocken), 30 Vitamine und Mineralstoffe (aus dem Apfel) und viele Antioxidantion (aus dem Zimt). Der enthaltene Zimt sorgt außerdem dafür, dass der Blutzucker stabilisiert wird und man nicht so schnell wieder Hunger hat.

Guten Start in den Tag!

 

 

2 Kommentare

  1. Hi! Das sieht sooo lecker aus! 😊Das mache ich mir morgen früh zum Frühstück… Kann man das Porridge und den Kompott auch zusammen kochen?
    Liebe Grüße! 💜

    1. Hallo Matilda,

      freut mich, dass dir das Rezept gefällt! 🙂
      Du kannst die Äpfel und den Zimt natürlich auch direkt zu den Haferflocken geben, dann werden sie nur nicht ganz so weich aber das schmeckt auch sehr gut!

      Liebe Grüße und bis bald,
      Sabrina

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: