Lebkuchen, Mandarine und Schokolade – Mein Dessert für die Weihnachtsfeiertage

Lebkuchen-Küchlein mit beschwipsten Mandarinen

Jeder hat ja so seine Vorlieben, was er von einem Menü am liebsten isst. Ich muss sagen, hier gewinnt bei mir eindeutig das Dessert! Selbst wenn man noch so satt vom Hauptgang ist, etwas kleines Süßes geht immer noch obendrauf 😉 Dieses Jahr wollte ich etwas Lebkuchenähnliches machen und habe mich daher für Lebkuchen-Törtchen entschieden, die mit einer Zartbitter-Ganache bestrichen werden und dazu gibt es fruchtig-herbe, beschwipste Mandarinenscheiben!

Für ca. 8 Portionen benötigt ihr…

…für die Küchlein:

  • 45 Gramm Kokosöl (im Wasserbad geschmolzen)
  • 60 Gramm Rohrohrzucker
  • 140 Gramm Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1 EL Zimt
  • 20 Gramm schwach entöltes Kakaopulver
  • 250 ml Hafermilch oder andere Pflanzenmilch
  • 20 Gramm Speisestäreke (mit ca. 2 EL kalter Pflanzenmilch angerührt
  • 1 TL Apfelessig
  • 40 Gramm gemahlene Mandeln
  • 30 Gramm gehackte Haselnüsse
  • 1 EL Citronat
  • 1 EL Oreangat
  • 1 EL Marzipanrohmasse (in feine Stückchen zerkleinert)
  • 1 Prise Meersalz
  • optional: 1 EL Amaretto

…für die Ganache:

  • 150 Gramm vegane, dunkle Schokolade (empfehlenswert mit mind. 70 Kakaoanteil)
  • 75 ml gekühlte, vegane Schlagcreme, z.B. Soja- oder Hafersahne (mind. 15% Fett)

…für die Mandarinen:

  • 4-5 Mandarinen
  • 4 EL Zucker
  • ca. 200ml Aperol
  • 2 TL Speisestärke
  • 200ml Orangensaft

Für die Küchlein zunächst das Kokosöl im Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen und mit einem Handrührgerät mit dem Zucker verrühren. Das Mehl, Natron, Lebkuchengewürz und Zimt miteinander mischen und fein sieben. Nach und nach abwechselnd löffelweise mit der Pflanzenmilch unter die Zucker-Öl-Masse rühren. Die Speisestärke in etwas Pflanzenmilch gut auflösen, sodass keine Klümpchen übrig bleiben und mit dem Apfelessig unter den Teig mischen. Nun die restlichen Zutaten dazugeben und noch einmal verrühren. In Muffinförmchen oder kleine Gläser geben und bei 180 Grad im Ofen für ca. 15 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, und ggf. für weitere 5-10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit für die Ganache die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Kurz abkühlen lassen und anschließend sehr zügig unter die gekühlte Sahne rühren, sodass eine cremige Konsistenz erreicht wird.

Die Mandarinen schälen und in die einzelnen Scheiben teilen. In einer beschichteten Pfanne den Zucker langsam schmelzen und die Mandarinenscheiben hineinlegen. Der Herd sollte die ganze Zeit auf niedriger Temperatur eingestellt sein, das dauert zwar etwas länger, aber so vermeidet ihr, dass etwas anbrennt. Die Mandarinen von beiden Seiten karamallisieren lassen (zwischendurch wenden) und anschließend mit dem Aperol ablöschen.

Die Speisestärke und den Orangensaft in einem kleinen Schälchen verrühren und über die Mandarinen gießen und einmal unter vorsichtigem Rühren aufkochen lassen, sodass die Flüssigkeit gebunden wird und eine Soße entsteht.

Die fertigen Küchlein nun mit der Ganache bestreichen, mit den karamellisierten und beschwipsten Mandarinenstückchen garnieren und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Weihnachtsfest mit viel leckerem Essen und Zeit mit euren Lieben! Lasst es euch gut gehen 🙂

 

Ich möchte darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung der Links Daten an die jeweiligen Seitenbetreiber übermittelt werden.

4 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: