Knusper-Müsli

Dieses Müsli ist superschnell gemacht und schmeckt garantiert besser, als jede gekaufte Fertigmischung. Außerdem könnt ihr selbst entscheiden, was alles reinkommt und so perfekt euer Lieblingsmüsli herstellen.

Auch vermeidet ihr Unmengen an unnötigem Zucker, der in fast allen gekauften Müslis aus dem Supermarkt enthalten ist.

Foto 2

Für ein großes Vorratsglas braucht ihr:

  • 500g Haferflocken (grob oder fein)
  • 100g Walnüsse (grob gehackt)
  • 100g Mandelstifte/gehackte Mandeln
  • 5 EL Kokosflocken
  • 5 EL Sesam
  • ca. 4 EL Zimt (scheint viel, ist aber auf die Menge gesehen genau richtig)
  • ca. 6 EL geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl/Rapsöl)
  • ca. 4-6 EL Honig/Agavendicksaft/Ahornsirup

Alternativ oder zusätzlich:

  • Schokostückchen
  • Kekskrümel
  • getrocknetes Obst (Rosinen, Erdbeeren, Aprikosen usw.)
  • jegliche Art von Nüssen und Körnern, die ihr gerne mögt

Alle Zutaten (bis auf Trockenfrüchte, Kekse oder Schokolade) werden in einer großen Schüssel gut miteinander vermischt. Je mehr Honig/Agavendicksaft/Ahornsirup ihr verwendet, desto mehr klebt das Müsli zusammen und wird dadurch später knuspriger. Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in eine große Auflaufform geben und bei 180 Grad im Ofen knusprig bräunen.

Am besten immer schön in Ofennähe bleiben und alles regelmäßig wenden und durchmischen, damit nichts anbrennt (dann schmeckts bitter) und das Müsli von allen Seiten schön knusprig wird.

Nach ca. 20-30 Minuten sollte das Müsli schön braun sein und ihr könnt es herausnehmen und gleich davon naschen abkühlen lassen. Danach noch nach Geschmack Trockenobst, Schokolade oder Kekskrümel hinzufügen und in eine Dose oder ein Glas geben.

Das Müsli kann man auch in einem Weckglas mit selbstgeschriebenem Etikett super verschenken – individuell und selbstgemacht 😉

Am liebsten esse ich meine Mischung mit Joghurt und frischem Obst – aber auch als knuspriges Topping für Desserts und Porridge (Haferbrei) schmeckt es super.

Foto

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: