Indisches Linsen-Dal

Ich liebe indisches Essen und finde, es passt sowohl zu warmen, als auch kühlen herbstlichen Temperaturen, also ideal für das wechselhafte Wetter diese Woche! Dank frischen Zutaten und exotischen Gewürzen, ist das Linsendal ein Fest für den Gaumen und macht gut und lange satt, ohne schwer im Magen zu liegen. Aufgewärmt schmeckt es am nächsten Tag fast noch besser, da dann die Gewürze ihr Aroma intensivieren. Neugierig geworden? Dann probiert es doch gleich aus.

Für ca. 4 Portionen benötigt ihr:

  • 1 EL Kokosöl / Sonnenblumenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Garam Masala (indische Gewürzmischung)
  • 1 TL gemahlenen Koriander
  • 1 TL Kurkuma
  • 1,5 TL Kreuzkümmel
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken
  • 1 Tasse rote Linsen (ganz oder halbiert)
  • 1,5 Tassen Wasser
  • 400 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, Chili

Als Beilage passen sehr gut Reis, Couscous oder auch ein frisches Pfannenbrot.

Von der indischen Gewürzmischung Garam Masala gibt es wie beim Curry auch, zig Variationen und fast jede indische Familie hat ihr eigenes Rezept dafür. Der Schärfegrad kann stark variieren. Ihr könnt es inzwischen in fast jedem Supermarkt kaufen oder aber auch selbst zusammenmischen. Meine Variante enthält: Kreuzkümmel, schwarzen Pfeffer, Koriander, Kardamom, Nelken, Muskat, Zimt, Ingwer, Lorbeer, Kümmel und Chili.

FullSizeRender_4

Rote Linsen eignen sich für dieses Gericht besonders gut, da sie nicht eingeweicht werden müssen und schnell gar sind. Halbierte sind sogar noch schneller fertig, das Dal schmeckt dann insgesamt feiner und cremiger.

FullSizeRender_2

Zubereitung:

Zunächst die Zwiebel und den Knoblauch putzen und klein schneiden. Den Ingwer waschen und inkl. Schale in feine Würfel schneiden. Alles zusammen im Kokosöl langsam anbraten. Dann 2 EL Tomatenmark, die Gewürze (außer Salz, Pfeffer und Chili) und einen Schuss Wasser hinzugeben und gut verrühren, bis eine Art Paste entsteht.

Die Linsen zuerst in einem Sieb gut durchwaschen, abtropfen lassen und anschließend zu der Paste im Topf geben und kurz mit anbraten. Dann das Wasser hinzugeben und alles nochmals verrühren und 15 – 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Hierbei ist es wichtig kein Salz dazuzugeben, da die Linsen sonst nicht gar werden. Gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen, falls die Linsen ankleben.

FullSizeRender_1

Nun die Kokosmilch unterrühren und erneut für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und evtl. noch etwas Garam Masala abschmecken und mit einer Beilage nach Wahl servieren. Wer möchte, kann das Dal noch mit frischem Koriander oder glatter Petersilie und feinen Ingwerstreifen garnieren.

FullSizeRender

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: