Happy Cheeze Vol. I: Pumpernickel-Frischkäse-Kugeln

Veganer Käse ist so eine Sache… Irgendwie vermisse ich schon gelegentlich den cremigen Geschmack auf der Pizza, oder ein Käsebrot, aber die Ersatzprodukte aus Pflanzenfett, Geschmacksverstärker und Bindemittel schmecken einfach grauenhaft und sind dazu noch vollkommen überteuert. Abgesehen davon ist so ein Produkt alles andere als gesund. Doch auf der BIOFACH-Messe vor einigen Wochen habe ich Happy Cheeze* kennengelernt und war einfach nur begeistert!

Der cremige, roh-vegane “Käse” wird auf Cashewbasis und ohne Schnickschnack und bedenkliche Zusatzstoffe in liebevoller Handarbeit hergestellt. Die Philosophie des Unternehmens lautet “Wenn es gute Zutaten sind, gut für die Natur und gut für Tiere ist, ist das Ergebnis gut für den Menschen.” – das finde ich einfach super.

Die Produkte gibts es momentan vorwiegend online zu kaufen und sie werden gut gekühlt in kürzester Zeit direkt zu euch nach Hause geliefert.

Meine Favoriten sind die cremigen Frischkäsealternativen und der Cashew-“Camembert” – wirklich der Hammer! Falls ihr bisher von anderen Käse-Ersatzprodukten enttäuscht wart, müsst ihr den unbedingt ausprobieren und euch davon überzeugen, dass es auch anders geht!

Die Leckereien kann man natürlich nicht nur “pur” genießen, sondern auch in Rezepten verarbeiten. Happy Cheeze* war so lieb und hat mir verschiedene Produkte zum Kreieren von Rezepten zukommen lassen und hier möchte ich mein erstes Ergebnis mit euch teilen:

Rezept für Pumpernikel-Frischkäsebällchen

für ca. 15 Bällchen benötigt ihr:

Zunächst die Pumpernickel in einer Schüssel mit den Händen fein zerkrümeln. Die eingelegten Tomaten in kleine Stückchen schneiden und anschließend mit dem “Frischkäse” zu den Pumpernickel-Krümeln geben.

Nun wird es ein bisschen matschig: einfach alles mit den Händen gut durchkneten, bis sich die Zutaten gleichmäßig vermischt haben. Wer mag kann noch kleingeschnittene Oliven oder Kapern hinzufügen, das schmeckt auch super.

Durch die bereits gewürzte Frischkäsealternative “Kräuter der Provence” und die eingelegten Tomaten, müsst ihr nicht unbedingt würzen, wer möchte kann aber noch mit etwas Salz, Pfeffer oder Kräutern nach Wahl abschmecken.

Aus dem Teig nun kleine Kugeln formen und auf einen Teller legen. Für ca. zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, so werden sie etwas fester.

Nun können die Kugeln als Snack, Vorspeise oder Canapé genossen werden. Beim Garnieren sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Lasst es euch schmecken!

… und bald findet ihr hier ein Rezept für den leckersten Mandel-Buttermilch-Kuchen mit der Buddamülch von Happy Cheeze*!

*in Zusammenarbeit mit Happy Cheeze

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: