Guacamole

Der mexikanische Dip oder Brotaufstrich erlangte seinen Namen vom aztekischen Wort “ahuacamolli”, was in etwa „Avocadosauce“ bedeutet. Aber nicht nur zu mexikanischen Gerichten schmeckt das grüne Mus sehr lecker und es gibt zahlreiche Variationen. Meine Version ist sehr simpel aber unterstreicht wunderbar den Eigengeschmack der Avocado.

Avocados sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund! Die grünen Beeren (ja, Avocados gelten genau genommen als Beeren) enthalten viele ungesättigte Fettsäuren (Omega-3), Vitamin A, B und E und wirken sich somit positiv auf unseren Cholesterinspiegel, die Nerven und die Haut aus.

Leider erwischen viele beim ersten Versuch einer Avocado ein unreifes Exemplar, was nicht gut schmeckt und lassen zukünftig lieber die Finger von dem Exoten. Daher ist es wichtig darauf zu achten, dass die Avocado vor dem Verzehr auch reif genug ist, nur dann ist sie cremig und lecker.

IMG_0033

Dafür die Avocado in eine Hand nehmen und mit den Fingern sanft zusammendrücken, bei einer reifen Frucht, sollte sie sich leicht eindrücken lassen und weich, aber nicht matschig sein. Wer mag, kann auch den kleinen Überrest vom Stiel entfernen, hierunter sollte ein dunkelgrünes Fruchtfleisch zu erkennen sein. Ist es schon braun, ist die Avocado bereits zu reif, ist es hingegen noch sehr hellgrün ist sie noch nicht reif genug und sollte noch eine Weile liegen und nachreifen.

Für eine Schüssel Guacamole braucht ihr:

  • 1-2 Avocados
  • ca. 6 Cherrytomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Habt ihr die richtige Avocado gefunden muss zuerst die Schale und der Kern entfernt werden. Dafür die Frucht einmal in der Mitte rundherum einschneiden und vorsichtig auseinandernehmen. Mit einem großen Löffel den runden Kern entfernen und anschlißend das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln. So gibt es keine Sauerei.

Das Fruchtfleisch auf einem Brettchen ablegen und mit einer Gabel zermatschen. Das geht einfacher, als alles in der Schüssel zu zerkleinern, weil auf dem Brett eine gerade Fläche gegeben ist. Das Mus in eine Schüssel geben und mit etwas Zitrone beträufeln. Das verhindert, dass die Acovado braun wird und gibt einen extra frischen Geschmack. Den fein gehackten Knoblauch, die Cocktailtomaten in Scheiben hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

IMG_0042

Wer möchte, kann auch eine kleine Zwiebel dazugeben oder Chilis für etwas Schärfe.

Die Guacamole schmeckt nicht nur gut zu Fajita, Quesadilla oder Tacos, sondern auch als Brotaufstrich, zu Ofenkartoffeln, wie hier oder mit (Gemüse-)Chips als Snack oder Vorspeise. Guten Appetitt!

IMG_0046-001

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: