Grüne Power-Suppe!

Lecker, cremig und supergrün ist diese Wohlfühl-Suppe mit viel Gemüse! Passend zur Fastenzeit ist es immer gut, sich ein wenig gesünder zu ernähren. Mein Credo seit Jahren: Vitamine statt fasten! Statt gewisse Lebensmittel strikt wegzulassen, versuche ich zu jeder Mahlzeit eine Portion Gemüse oder Obst hinzuzufügen. Dadurch kommt man oft gar nicht erst in Versuchung zu Ungesundem zu greifen und versorgt den Körper mit Nährstoffen, ohne zu hungern.

Von der grünen Suppe mache ich gerne einen großen Topf, der dann für Abendessen und Mittag am nächsten Tag reicht. Beim Gemüse kann man ganz nach Saison und Vorlieben variieren, insgesamt wird fast ein Kilo Gemüse verarbeitet und man fühlt sich nach dem Essen gut satt, von innen gewärmt aber nicht vollgegessen.

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Stange Lauch
  • ca. 2 cm frischen Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Brokkoli-Kopf (ca. 300g)
  • Einige Blätter Wirsing oder Grünkohl (ca. 200g)
  • 1 Zucchini (ca. 150g)
  • 2 mittelgroße Kartoffeln (ca. 200g)
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Optional ca. 1 EL Mandelmus

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und den Knoblauch schälen.

Den Lauch in Streifen schneiden, Knoblauch pressen oder würfeln und den Ingwer samt Schale klein hacken.

Zucchini, Kohl und Brokkoli klein schneiden. Den Brokkoli samt Stiel verwerten – dieser schmeckt gerade in einer Suppe genauso gut wie die Röschen! Die Kartoffeln schälen und würfeln.

In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und Lauch, Knoblauch und Ingwer dazugeben. Kurz andünsten, bis es gut zu duften beginnt und im Anschluss das restliche Gemüse dazugeben. Ca. 2 Minuten mit anbraten, anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Alles für ca. 30 Minuten kochen lassen, bis die Kartoffeln und das restliche Gemüse schön weich sind.

Mit einem Pürierstab die Suppe fein pürieren und mit Salz, Pfeffer, Chili abschmecken. Wer mag, kann noch einen Esslöffel Mandelmus unterrühren, dieses macht die Konsistenz besonders cremig.

Guten Appetit!

Ich möchte darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung der Links Daten an die jeweiligen Seitenbetreiber übermittelt werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: