Chia-Dinkelbrot

Vielleicht ist es euch auch schonmal so gegangen, dass ihr ein vermeintlich gesundes, dunkles Körnerbrot gekauft und dann aber Zuhause festgestellt habt, dass es wie Pappe schmeckt? Beim Blick auf die Inhaltsstoffe reichen diese dann noch von mehr als 50% Weizenmehl, über Zucker, Karamellsirup bis Backtriebmittel… Nicht gerade das, was man sich unter einem guten Brot vorstellt. Probiert doch einfach mal euer Brot selbst zu backen! Das geht einfach, ist günstig und man weiß genau, was drin ist. Auch ohne Brotbackautomaten und künstliche Backtriebmittel klappt das super.

Ich habe eine Version mit Chia-Samen gemacht. Solltet ihr diese aber nicht Zuhause haben, nehmt einfach 50g mehr Mehl, oder 4 EL geschrotete Leinsamen als Ersatz.

Für eine Kastenform benötigt ihr:

  • 450g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 4 EL Chiasamen
  • 4 EL Leinsamen
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Kürbiskerne
  • 1 Päckchen Brotgewürz oder ca. 2 TL Salz und etwas Pfeffer
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Agavendicksaft oder Honig

Bei den Körnern könnt ihr frei entscheiden, was ihr gerne im Brot haben möchtet, super schmecken auch Sesam oder Walnusskerne.

FullSizeRender_4

Zunächst alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen. Den Agavendicksaft oder Honig im lauwarmen Wasser auflösen und nach und nach zu den trockenen Zutaten geben. Immer wieder gut durchkneten und nicht zu viel Wasser auf einmal unterrühren. Ist das gesamte Wasser eingerührt, nochmals ca. 5 Minuten alles gut durchkneten.

Den Teig 10-15 Minuten abgedeckt gehen lassen. In der Zeit den Ofen auf 70 Grad vorheizen und eine feuerfeste Schale mit Wasser auf die untereste Ebene stellen. Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und bei 70 Grad im Backofen für weitere 30 Minuten gehen lassen.

FullSizeRender_1

Nach den 30 Minuten das Brot mit etwas Wasser bestreichen und für ca. 60 Minuten bei 200 Grad fertig backen. Öfter einen Blick darauf werfen, ob das Brot zu braun wird, dann ggf. mit Alufolie abdecken, damit es nicht verbrennt.

Das fertige Brot gut auskühlen lassen, aus der Form nehmen und genießen 🙂

FullSizeRender_2

2 Kommentare

  1. Hallo Sabrina,

    ich hab mal wieder auf deinen Blog geschaut und wollte dir mitteilen, dass Barbara dein Chia-Brot schon oft gebacken hat und die ganze Familie sehr begeistert ist.
    Es sind ja wieder viele leckere Rezepte dazu gekommen 😉
    Liebe Grüße
    deine Mama

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: