Allgemein,  Hauptspeisen

Blumenkohl-Berglinsen-Dahl – Komfortfood für die Seele

Dieses Gericht ist für mich, wie alle indischen Gerichte, richtiges Soulfood und ich kann es zu jeder Jahreszeit gut essen, da es wärmend und sättigend aber dennoch leicht ist. Es ist aromatisch und wird nicht langweilig, da man es mit anderen Zutaten, je nach Saison, immer ganz leicht abwandeln kann.

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 2 EL Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • ca. 2cm frischer Ingwer
  • 1 große rote Zwiebel
  • 3 TL Currypulver
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Bockshornkleesamen
  • 1-2 Loorbeerblätter
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1 TL Ajowan (indischer Thymian)
  • 4 Kardamomkapseln
  • 1 TL Paprikapulver
  • schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Tomatenmarkt
  • 1/2 Tasse Paradinalinsen (müssen nicht eingeweicht werden)
  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 3/4 Liter Wasser
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz zum Abschmecken
  • Ein Spritzer Zitronensaft
  • Frischer Koriander oder Petersilie zum Garnieren
  • Als Beilage: Basmatireis, Couscous, Bulgur oder gebratene Kartoffeln

Die Gewürze für dieses Rezept sind zum Teil etwas speziell und können auch durch eine fertige Currymischung oder Dahl-Gewürz-Mischung (gibt es im Biomarkt) ersetzt werden, falls ihr sie nicht vorrätig habt oder extra anschaffen möchtet. Mein Gewürz-Vorrat hat sich auch erst nach und nach aufgebaut 😉

Zuerst die Zwiebel, den Ingwer und den Knoblauch fein hacken. In einem großen Topf das Öl erhitzen und die drei Zutaten darin langsam andünsten. Sobald die Zwiebeln schön glasig sind, die ganzen anderen Gewürze (außer Salz!) hinzugeben und kurz mit anrösten, bis es aromatisch duftet. Dann das Tomatenmark und ca. 150ml Wasser dazugeben und kräftig verrühren.

Die Linsen kurz in einem Sieb mit klarem Wasser durchspülen, abtropfen lassen und zu der Gewürzpaste in den Topf geben. Gut verrühren und mit einem 3/4 Liter Wasser aufgießen. Einen Deckel auf den Topf geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Inzwischen den Blumenkohl waschen, putzen und in mundgerechte Röschen schneiden. Nach ca. 15 Minuten zu den Linsen geben.

Die Kokosmilch hinzufügen und das Dahl für etwa 1 Stunde auf kleiner Flamme kochen lassen. Die Linsen werden dann schön weich und alles kocht cremig ein.

Ca. 20 Minuten vor dem Ende der Kochzeit könnt ihr dann den Reis oder eine andere Beilage nach Wahl vorbereiten.

Nun das Dahl mit Salz abschmecken und evtl. noch etwas Pfeffer oder Chili für die Schärfe hinzufügen.

Top-Tipp: Damit das Dahl besonders cremig wird, püriere ich es mit dem Pürierstab ganz kurz an (ca. 3-4 Mal), so dass es noch stückig bleibt, aber dennoch insgesamt ein bisschen sämiger ist.

Nun mit Reis, Couscous oder gebratenen Kartoffeln servieren und etwas Zitronensaft sowie Koriander oder Petersilie obendrauf geben. Guten Appetit! 🙂

Ich möchte darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung der Links Daten an die jeweiligen Seitenbetreiber übermittelt werden.

4 Kommentare

  • Nina Nachbarin

    Danke für das schnelle und einfache Rezept! Genau wie du kann ich Linseneintöpfe auch das ganze Jahr essen, weil sie so ein angenehmes Wohlfühl-Gefühl hinterlassen 🙂 Da ich aber meist die “deutschere” Variante mit Knollen- und Wurzelgemüse und Brühe mache, freue ich mich über eine Idee, wie ich den Eintopf demnächst mal ganz anders gestalten kann.

  • Marie von Fausba

    Liebe Sabrina,
    ich liebe Blumenkohl, Dal und Bockshernklee.
    In deinem Rezept ist alles miteinander verbunden, also kann es mir nur schmecken. 😉
    Vielen lieben Dank für dein Rezept.
    Liebe Grüße sendet Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: