Apfel-Beeren-Crumble

Dieses leckere Crumble bringt ein bisschen Frische und Knusprigkeit in den kalten Januar. Es kann warm oder kalt serviert werden und ist super schnell gemacht. Die Kombination aus säuerlichen Beeren, süßen Äpfeln und nussigen Bröseln harmoniert einfach wunderbar.

Für eine Auflaufform (ca. 4 Portionen) benötigt ihr:

  • 300g Tiefkühlbeeren (z.B. Himbeeren, Brombeeren, Kirschen)
  • 2 süße, rote Äpfel
  • 6 EL Haferflocken
  • 4 EL (gemahlene) Mandeln
  • 4 EL (gemahlene) Walnüsse oder Haselnüsse
  • 1 EL geschmolzenes Kokosöl
  • 3 EL Flohsamenschalen
  • 6 EL Pflanzenmilch, z.B. Hafermilch
  • 3-4 EL Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup

Flohsamenschalen sind natürlich rein pflanzlich und haben nichts mit den kleinen Tierchen zu tun. Sie sind ein wunderbarer Ei-Ersatz beim Backen und nebenbei noch sehr ballaststoffreich, wirken sich positiv auf die Verdauung aus und allgemein gegen Magen-Darm-Probleme. Ihr findet sie im Drogeriemarkt oder Bioladen.

Die gefrorenen Beeren in eine Auflaufform geben, die Äpfel waschen, entkernen, klein würfeln und untermischen.

Das Kokosöl schmelzen. Haferflocken, Mandeln und Walnüsse in einer Küchenmaschine/Mixer zu einer Art Mehl vermahlen.

Die Flohsamenschalen mit der Pflanzenmilch verrühren und anschließend zu der Hafer-Nussmischung, dem flüssigen Öl und der Süße (Agavendicksaft o.ä.) geben und alles gut verrühren/mit den Händen zerkneten, sodass ein Teig entsteht.

Nun die Brösel-Teig-Mischung auf das Obst geben und alles für ca. 30 Minuten im Ofen backen. Immer wieder einen Blick darauf werfen, damit die Brösel nicht zu dunkel werden, dann rechtzeitig abdecken und blind weiterbacken.

Am besten schmeckt das Crumble ofenwarm mit einem Klecks Soja-/Kokosjoghurt, etwas Vanilleeis oder einer schnellen Vanille-Kokos-Sauce.

Hierfür benötigt ihr:

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 EL Speisestärke
  • etwas Wasser

Die Kokosmilch in einem Topf erwärmen und das Mark der Vanilleschote hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und die in etwas 3 EL Wasser aufgelöste Speisestärke unterrühren, damit alles ein wenig eindickt.

So habt ihr ein lecker-leichtes Dessert, ein fruchtiges Frühstück oder eine Alternative auf der Kuchentafel. Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

 

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt mein Blog? Du findest mich auch auf: